MANFRED AUBERT

01-hypno-engel

Zu mir:

Nachdem ich seit Februar 2011 in den Stand der Rentner und Pensionäre “erhoben” wurde, geht es mir sehr gut! Das bedeutet, ich darf mir heute aussuchen, ob ich arbeiten will - und wenn ja, womit. Das ist eine enorme Erleichterung des Alltages.

Nun habe ich ja seit vielen Jahren in unterschiedlichster Weise mit Menschen gearbeitet, und weil ich damit mein “Hobby” halt auch zum Beruf (= Berufung) gemacht hatte, will und kann ich natürlich nicht einfach damit aufhören. Im Gegenteil. 

Ich machte meinen Beruf wieder zum Hobby! Dabei hat sich natürlich die Struktur geändert, und meine Aktivitäten beinhalten nun die Themen “Beratung, Coaching & Entspannung”.
Wobei der Beratungsbereich viel Raum eingenommen hat.

Im Jahre 2003 kam ich erstmals mit einer Firma in Kontakt, die in einem “Internet-Portal” Beratungen durch Astrologen, Kartenleger usw. anbot. Das war eine Arbeit, die mir sehr viel Spaß machte.

Diese Beratungen liefen per Telefon (damals arbeitete ich unter dem Pseudonym AQUARIUS), doch hier kam ich nun als “astro-psychologischer Berater” zusätzlich in Kontakt mit Printmedien, machte also Beratungen nicht nur (fern-)mündlich, sondern auch schriftlich, schrieb Monatshoroskope - aufgeteilt in drei Dekaden - für jedes Sternzeichen und so manches mehr.

Dann kam parallel die Beratung übers Internet mit LiveCam-Unterstützung, und letztlich dann die Möglichkeit, Beratungen auch als TV-Berater zu machen, was ich ab 2010 mit viel Spaß an der Sache machte. Zuerst von einem Sender, der von Budapest aus auch in den deutschsprachigen Bereich sendete, dann von einem Sender aus der Schweiz.

In 2016 schloß ich aus mehreren Gründen mit dieser Form der Beratung / TV-Moderation ab und arbeitete für eine skandinavische Line, wo ich als Telefon-Berater von zu Hause aus tätig war. Durch meinen langjährigen Aufenthalt in Norwegen ist Norwegisch ja “meine erste Fremdsprache”, was mir da natürlich sehr zugute kam.

Auch das beendete ich dann im Juni 2020 und genieße seitdem die Tatsache, dass ich meine Termine selbst absprechen kann und keine langen Wege mehr machen muss.

So bin ich natürlich immer noch ansprechbar. Am besten per Mail. Dann machen wir einen Termin aus, an dem wir uns zuerst einmal telefonisch kurzschließen und sehen, ob und evtl. wie ich meine recht umfangreichen Erfahrungen für Sie einbringen kann.

Postkarte